Die Familieninitiative betreut Streuobstbestände in der Samtgemeinde Horneburg und eine alte Apfelanlage in Grundodendorf.

Hier eine kurze Übersicht über unsere Bäume und Höfe.


Grundoldendorf: "Vor dem Dohren"                             ...unsere Keimzelle

Der Apfelhof mit unserem kunterbunten Bauwagen - hier wird der Apfelmost gepresst.  
- ca. 80 Apfelbäume u. 3 Birnen


Horneburg: "Hafenstraße"                                ...Ausgleichsfläche mit Potential

Die Streuobstwiese am Horneburger Hafen, hier wachsen die Äpfel für unseren Hafengeist. 
- ca. 60 Bäume


Horneburg: "Pannkokenpark - Kalkwiesen"                  ...unser Heimatapfel

Die Streuobstwiese in den Kalkwiesen in Horneburg, hier wächst der Horneburger Heimatapfel der Hornbörger Pannkoken - Grundlage für unsere Goldessenz. Auf der angrenzenden Famini-Wiese stehen Quitten, Äpfel, Zwetschen.
- ca. 60 Bäume


Horneburg: "Hermannstraße"                                  ...Obstwiese mit Spielplatz

Die Streuobstwiese in der Hermannstraße in Horneburg, hier wächst der Horneburger Heimatapfel der Hornbörger Pannkoken - Grundlage für unsere Goldessenz. Die Kinder auf dem integrierten Spielplatz wissen die guten Kletterbäume zu schätzen und sausen mit der Seilbahn direkt an den Bäumen vorbei. 6 junge Hochstamm-Bäume haben wir 2015 zu dem alten Bestand nachgepflanzt.
- ca. 16 Bäume


Horneburg: "Blumenthal-Reitverein"                                           ...unsere jüngste Streuobstwiese

Die Streuobstwiese im Blumenthal in Horneburg, ist unsere Jüngste. Im November 2015 haben wir mit den Baumpaten des Reitervereins Horneburg und Umg. 22 Bäume an der Reithalle gepflanzt.  Altländer Pfannkuchen, Gelber Richard und eine Reihe verschiedener Renetten begleiten einen Celler Dickstiel und einen Pommerapfel. Ein wundervoller Beitrag die Zufahrt und Umgebung des Sportzentrums Blumenthal aufzuwerten. 
- ca. 22 Bäume


Horneburg: "Drechslereck / Böttcherring"                              ...die Apfelallee mitten im Neubaugebiet

Die Apfelallee Drechslereck / Böttcherring in Horneburg, ist ein Kuriosum. Während die östliche Reihe auf dem Grund des Flecken Horneburg steht ist die westliche Reihe auf den privaten Grundstücken der Hausbesitzer. Schon vor dem Verkauf haben wir, mit Hilfe von Baumpaten, die Pflanzlücken in dieser alten Doppelreihe geschlossen. Immer wieder werden jetzt die abgängigen alten Bäume durch Nachpflanzungen ersetzt. Die Spaziergänger und Nachbarskinder freuen sich über eine bunte Apfelvielfalt mit alten Wirtschaftssorten und seltenen historischen Apfelsorten. Die Apfelallee ist im Bebauungsplan als erhaltungspflichtig eingetragen. 
- ca. 40 Bäume öffentlich und 40 Bäume privat